Sicher durch Krieg und Finsternis

Stand: 18.5.24

1.) Sicher durch den Krieg

Du hast die Wahl: „Bug-in“ oder „Bug- out“: Bleibe ich daheim und lege mir in meinem Haus genügend Vorräte an, oder trete ich doch lieber die Flucht an? Persönlich kann ich nur sagen: Ich würde alle Gebiete, die besetzt sein würden, verlassen. Laut Prophetie wird man entweder von der Bundeswehr eingezogen, und da praktisch alles was laufen kann, oder die Russen zwingen einen in die Rote Armee. Irlmaier sprach von einem Flüchtlingszug, der nicht mehr über die Donau kommt, und niedergemacht wird. Man sollte also nicht auf freundliche Russen bauen und es wird gleich zu Beginn Akte brutaler Einschüchterung geben.

 

Pauschal gilt: Raus aus der Großstadt !!! Bis auf München würde quasi jede deutsche Metropole vom Krieg schwer betroffen und die Versorgung zusammenbrechen.  Lege Dir also einen Fluchtplan zurecht, plane für eine 3-monatige „Abenteuerreise“ um sicher „zu überwintern“ bis alles überstanden ist... Wenn du nach Bayern gehst, würde ich etwas Abgelegenes suchen, ein Dorf oder eine Kleinstadt. Mit einem größeren Auto kommen, und Abends/ nachts die Vorräte ins Gästehaus/Ferienwohnung bringen, damit man nicht von den Nachbarn gesehen wird und sie wissen, dass man Vorräte hat.


   💡 Schon bei Kriegsausbruch: Alle Küstenregionen weltweit verlassen. 

 

Nochmals der Ablauf einer Krise, und wie man sich generell zu verhalten hat:

 

Woche 1:

Ruhe bewahren! Achte darauf, dass du einen sicheren Unterschlupf hast, an dem du dich, deine Familie und die eingeweihten Personen sicher unterbringen kannst. Du solltest dich zunächst auf die Informationsbeschaffung mittels Radio und Fernsehen und dem altbekannten Plaudern konzentrieren. Wissen ist in einer Krise Überlebens notwendig. Du solltest zudem deinen Verbrauch an Vorräten nicht aus den Augen verlieren, denn sobald jemand mitbekommt, dass du solche besitzt, könntest du Neid auslösen und zu einem Ziel werden.

 

Woche 2 - 3:

In dieser Zeit solltest du vorsichtig sein. Banden und Plünderer sind unterwegs, um die Schwachen zu berauben. Sei vorsichtig, zu welchen Zeiten du dich in der Öffentlichkeit bewegst und habe jederzeit einen Begleiter dabei. Stelle des Weiteren sicher, dass du dich jederzeit verteidigen kannst. Behalte die Ausgänge und Fenster im Blick. In einer Krise wird selbst aus einem Nachbar vielleicht ein Feind! Sei auf der Hut. Wenn sich die Krise länger als zwei Wochen hinauszögert, werden Landes- oder weltweite Ausschreitungen an der Tagesordnung sein. Du solltest deine Vorräte so einteilen, wie du und deine Vertrauten es für richtig halten.

 

Woche 4 - X:

Teile deine Vorräte ein und halte deine finanziellen Tauschmittel versteckt, sodass du im Notfall deine Liebsten und Freunde nicht im Stich lassen musst. Es gilt das Gesetz der Freundlichkeit! Haltet zusammen, es wird auch eine Zeit nach der Krise geben. 

 

Der Strom ist weg!

 

Ohne Strom funktioniert unsere moderne Gesellschaft überhaupt nicht. Dann ist Feierabend. Kein Geld aus dem Automaten, keine Lebensmittel aus dem Supermarkt, vermutlich auch keine Wasserversorgung, kein Erdgas, keine Energie für den Herd zum Kochen, Heizung ist kalt und der Zapfhahn der Tankstelle läuft auch nicht mehr. Im Handumdrehen verlierst du den Zugang zu Geld, Lebensmitteln, Benzin, Kommunikation, medizinischer Versorgung, Wärme, Klimaanlage und Sicherheit und bist wieder im 18. Jahrhundert, mit Kerzen und Pferdekutsche. 


Gut möglich, dass wir schon vor Kriegsausbruch Stromausfälle haben werden, allerspätestens im Krieg wird er aber weg sein. Das sind die Konsequenzen eines Blackouts (dauerhafter großflächiger Energieausfall):

  • Der Handel würde aufhören  – Banken würden schließen und Geldautomaten würden nicht mehr funktionieren, wenn das Stromnetz ausfällt. Menschen, die Geld ausgeben müssen, haben nur ihre Bargeldreserven daheim. Danach hat man nur noch seine Tauschmittel - oder rohe Gewalt
  • Verkehrsnetze würden zum Erliegen kommen  – Zapfsäulen an Tankstellen fallen aus ohne Strom. Verkehrsschilder, Ampeln und Zugsysteme würden ebenfalls ausfallen. Und ohne eine Möglichkeit, Benzin zu beschaffen, hätten Autobesitzer keinen Nutzen für ihre Fahrzeuge. Betriebe, die stark auf Lieferungen angewiesen sind, wie Lebensmittelgeschäfte, könnten nicht in der Lage sein, ihre Waren aufzufüllen.
  • Es gäbe vielleicht kein fließendes Wasser mehr – Kritische Infrastrukturen wie Wasseraufbereitungsanlagen verwenden Strom, um ihre Pumpen und Geräte zu betreiben. Diese würden ausfallen. Die meisten Wasserversorger haben Notstromaggregate, um im Falle eines Stromausfalls die Versorgung aufrechterhalten zu können. Allerdings kann es in Ausnahmefällen zu Einschränkungen oder temporären Unterbrechungen der Wasserversorgung kommen, insbesondere wenn auch die Pumpen der örtlichen Wasserversorgung vom Stromausfall betroffen sind. Wenn die Stromversorgung in einer Stadt komplett ausfällt, können Toiletten und Duschen in den meisten Fällen noch genutzt werden. Die meisten Abwassersysteme in Deutschland funktionieren unabhängig von der Stromversorgung, da sie durch die Schwerkraft betrieben werden und die Abwässer von höher gelegenen Stellen zu den Kläranlagen oder Abwassersystemen transportieren. 
  • Lebensmittelgeschäfte und Apotheken würden leergeräumt  – Menschen, die sich nicht auf einen Stromausfall vorbereiteten, würden in ihre örtlichen Lebensmittelgeschäfte und Apotheken eilen, um große Mengen an Lebensmitteln , Wasser, Medikamenten und Toilettenartikeln zu kaufen . Es würde Millionen von Menschen geben, daher ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Einrichtungen innerhalb der ersten Tage nach einem Zusammenbruch des Stromnetzes leer werden.
  • Die Kommunikation bricht zusammen 

Man ist jetzt auf seine Vorräte angewiesen, und hat hoffentlich vor allem genug Essen und Wasser. 

Flucht in sichere Gebiete

Wenn Russland Jerusalem belagert, hast du einige Monate Zeit, dich in Ruhe vorzubereiten und dann solltest du konkret in die Reiseplanung gehen. Im Sommer wird der Krieg ausbrechen, und im Spätherbst durch die Finsternis enden. Für 3 Monate muss du überleben können. Jeder Verlauf des gelben Strichs und jede Grafik dazu ist ungenau, denn es ist unklar wo er startet und enden wird und daher auch, welche Gebiete im Osten Deutschlands garantierte Todeszonen sind. Der einzige verantwortungsvolle Rat meinerseits:

Verlasse die besetzte Zone, denn laut Stockert wird es zu Vergewaltigungen kommen, das Leben verliere seinen Wert, alles wird enteignet, was die Russen brauchen, inklusive Essen, wird dir geraubt und die rote Armee wird auch zwangsrekrutieren: Wer nicht für sie kämpft, wird erschossen. Das gilt für deine männlichen Angehörigen, aber die Roten lassen auch Frauen kämpfen. Ebenfalls werden es auch asiatische Truppenteile sein, Kirgisen, Kasachen, etc... "gelbe Menschen, die ausschauen wie Chinesen, aber keine sind." Die haben rauherer Sitten an sich, als ein ethnischer Russe aus St. Petersburg...

Südlich der Donau soll es vorm Krieg sicher sein, bis auf das soziale Chaos. Ebenso westlich des Rheins. Wer die Zeichen rechtzeitig erkennt und sich auf den Weg macht, hat sehr gute Chancen durchzukommen. Alle anderen schaffen es nicht, denn dann sind die Straßen schnell verstopft, die Brücken über Rhein und Donau gesprengt, und man kommt nicht mehr weiter.

 

Achtung: „Sicher“ ist nicht „sicher“, von den inneren Unruhen sind die meisten, und von der Finsternis sind alle Gebiete in Deutschland betroffen. 

 

Modifizierter Screenshot: „Alois Irlmaier: Ich seh´s ganz deutlich“, YouTube
Modifizierter Screenshot: „Alois Irlmaier: Ich seh´s ganz deutlich“, YouTube

Allerdings gibt es glaubhafte Prophetien, wonach Russland im Süden und Norden doch nach Frankreich durchbricht. Auch Frankreich ist Kriegsgebiet. 

 

Prophezeite Todeszonen: Der Norden und der Osten Deutschlands

  • Bedenke den Chemiewaffeneinsatz („Gelber Strich“) in Ostdeutschland durch die USA. Jeder Verlauf des gelben Strichs und jede Grafik dazu ist ungenau, denn es ist unklar, wo er startet und enden wird. Das steht so auf dieser Seite und auch bei Stephan Berndt in seinen Büchern. Im Gebiet des gelben Strichs kann man nicht überleben, auch in einem soliden Haus nicht. Der Kampfstoff geht durch jede Ritze, und ist in Kleinstmengen tödlich. Es wird 1 Jahr dauern, bis man diese Zone wieder betreten kann, ohne zu sterben.
  • der Atom-Tsunami in Norddeutschland durch die Russen im Krieg und später die Fluten der Finsternis bedeuten, dass in Norddeutschland niemand überlebe

„Drei Tage Finsternis, in Norddeutschland überlebt niemand“ Alois Irlmaier

Ebenso die Gebiete nahe des westlichen Rheinufers, da hier die Hauptkampflinie verläuft. Das sind Gebiete, aus denen du auf jeden Fall verschwinden solltest! Das ist nur eine grobe Karte ohne Gewähr!

 

Der einzige verantwortungsvolle Rat 
Generell würde ich alles, was besetzt sein wird, verlassen. Insbesondere, wenn ich Familie habe. Verlasse die besetzte Zone, denn laut Stockert wird es zu Vergewaltigungen kommen, das „Leben verliere seinen Wert“, alles wird enteignet, was die Russen brauchen, inklusive deinem gehorteten Essen, alles wird dir geraubt und die Rote Armee wird auch zwangsrekrutieren: Wer nicht für sie kämpft, wird erschossen. Das gilt für männliche Angehörige, aber die Roten lassen auch Frauen kämpfen. Ebenfalls werden es auch asiatische Truppenteile in Deutschland sein, Kirgisen, Kasachen, etc... „gelbe Menschen, die ausschauen wie Chinesen, aber keine sind.“ Diese haben eventuell rauhere Sitten und andere Moralvorstellungen, als ein ethnischer Russe aus St. Petersburg.
Wenn das nicht (mehr) möglich sein sollte, sollte man in den abgelegensten, dörflichsten Bereich der besetzten Zone flüchten. 

 

Du musst nicht umziehen!

 

Du musst jetzt nicht Wohnort und Job wechseln, und in ein sicheres Gebiet übersiedeln. Du musst ja nur für 3 monatige Dauer des Krieges ein festes Dach über dem Kopf haben, wohin du flüchten kannst. Das könnte zum Beispiel sein:

  • Ferienwohnung
  • Ein Zimmer bei Verwandten, Freunden oder Kollegen
  • Hotel
  • Ein Ferienhof
  • Ein Bauernhof
  • jeder, der Wohnraum vermietet
  • etc.

Also alles, wo man 3 Monate überwintern kann. Dir fällt sicher noch mehr ein, aber viele machen sich im Netz Sorgen, wie sie in hohem Alter noch einmal umziehen sollen. Nicht nötig! Eine Wohnung zu mieten reicht doch schon 😉.

 

 

Orte, die man generell meiden muss

 

Hauptstädte und alle Metropolen. Nicht nur durch den Krieg, auch durch die Unruhen (Revolution) sind diese Orte zu meiden. Handelsrouten und Hauptverkehrswege: Da wird Militär unterwegs sein, auch gegnerisches, Verbrecherbanden, Plünderer, Kriminelle, Wegelagerer... Meide die Menschen! Suche dir kulturell und politisch homogene, kleine Städte oder Dörfer. Gehe aufs Land, nach Bayern oder hinter den Rhein, wobei Bayern zwar sicher, aber total überlaufen sein wird von Flüchtlingen. Die Menschen fliehen über die Donaubrücken, bis sie gesprengt werden. Und natürlich hat sich herumgesprochen, dass Bayern unbesetzt bleiben wird.

 

Die Situation in Bayern

 

Bitte bedenke: Die „sicheren“ Gebiete werden überquellen vor Flüchtlingen, die aus dem Herzen Deutschlands überstürzt hereinfluten. Viele werden es auch nicht mehr schaffen, weil die Brücken gesprengt werden. Irlmaier sah 3 Flüchtlingsgruppen, die nach Süden über die Donau wollten, aber die dritte würde es nicht mehr über die Donaubrücken schaffen, und von den Russen getötet werden.

Die, die über den Rhein und die Donau entkommen sind, werden kein Wasser haben, nichts zu essen und zu allem bereit sein. Die deutsche Bevölkerung von heute ist nicht mehr so, wie die Deutschen von vor 70 Jahren... Rechne mit Menschen, die zu allem bereit sind und die keine Volksgemeinschaft mehr sind. Wenn man also ins südliche Bayern flüchten mag, dann doch eher in abgelegene Orte. 

 

Irlmaier sprach von Plünderungen, dass es „eine Schande sei“, und man solle notfalls (als Bauer in Bayern) auch aus dem Fenster schießen, was jetzt ja nicht sehr christlich klingt. Aber in dieser Zeit geht es um Leben oder Tod und diese Leute wollen nur stehlen. Und es reiche nicht, was an Lebensmitteln vorhanden ist. Also nimm dir reichlich Essen mit nach Bayern, damit du vor Ort kein Essen auftreiben musst, es wird Hunger geben „es für niemanden mehr reichen“ (Irlmaier). 
Alternativen zu Bayern
Du musst nicht nach Australien auswandern, um den Dritten Weltkrieg zu überleben. Alternativen zu Bayern sind die Schweiz, die kämpft erst ganz am Schluss mit und hat den Schießbefehl an der Grenze: Es werden also nicht allzu viele deutsche Flüchtlinge in dem Land sein vermutlich, und das Land folglich nicht so überrannt wie Bayern sein. 

Denkbar ebenfalls: Spanien und Portugal, aber fern jeder Küste. Man suche sich katholische Länder und Orte, mit starkem Marienbezug. Oder gehe nach Luxemburg.

 

Schaue gerne in Refugium nach. Ein Bekannter auf Facebook will nach Ungarn, ein Land, das besetzt sein wird ... Ich frage mich manchmal echt, was mit den Leuten nicht stimmt. Keinesfalls sollte man nach Osten gehen, das wird doch alles besetzt sein. Man muss nach Westen.

 

Wenn du gleich ins ferne Ausland willst: Du wirst Probleme haben, wieder nachhause zu kommen, denn Autos oder Strom gibt es nach der Finsternis vermutlich nicht mehr. Dazu kann ich aber keine fundierte Aussage treffen. Irlmaier sagte, es werde wieder sein, „wie vor 100 Jahren.“ Das wäre ungefähr 1850. Da gab es keine Autos und Elektrizität, sondern Dampfmaschinen und Petroleumlampen. In anderen Prophezeiungen anderer Seher heißt es, „das Tempo vergangener Tage sei vorbei“ und die Städte wären „totenstill“. Zum einen werden wohl die meisten tot sein, zum anderen gibt’s wohl keine Maschinen mehr, die Krach machen könnten ohne Strom. Aber zur Zeit nach der Finsternis bin ich noch nicht belesen genug. Neustart vom Stefan Berndt wäre da zu empfehlen.

 

Egal wo du bist auf der Welt: MEIDE ALLE KÜSTEN! Während der Finsternis wird alles überflutet, auf der ganzen Welt, und die vermeintlich sichere einsame Insel in der Südsee, wird zur Todesfalle...

 

 

 

Der Irlmaier-Forscher Stephan Berndt hat Mitte 2016 ein Buch herausgebracht, in dem er anhand der Prophezeiungen von Alois Irlmaier aber auch anderen patenten Sehern sichere Gebiete, Zonen und Areale sowie weitere Tipps gelistet hat, in denen man laut Prophezeiung relativ sicher sein kann. Der Stephan Berndt ist ein kluger Fuchs und es ist ein „Must - Have“ und Nr. 1 auf Amazon. Ich hab das noch nicht durchgeackert, aber kauf es dir. Der Mann ist echt auf Zack und es gibt kein vergleichbares Buch.

Das wichtigste Buch zum Thema:

"Refugium - Sichere Gebiete nach Alois Irlmaier und anderen Sehern"

"Dieses Buch fasst die Aussagen der bekannten europäischen Hellseher zu den unterschiedlichen Gebieten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Europa für die prophezeiten Szenarien zusammen, vergleicht und analysiert sie, und stellt die Ergebnisse in rund 20 detaillierten Landkarten dar. In den jeweiligen Karten werden die einzelnen Kriegsvoraussagen berücksichtigt, ebenso wie die Voraussagen zu Überflutungen, zur dreitägigen Finsternis und teilweise auch zu den bürgerkriegsähnlichen Unruhen."

Link zum Buch (15,95€ keine Versandkosten) Link zum E-Book (13,99€) Das Inhaltsregister:

Fliehen, aber wann? Große Vorzeichen, auf die man warten kann!

Irlmaier nach Traunsteiner Nachrichten vom 3. Dezember 1949:

 

"‚Zuerst wird der dritte Hochgestellte umgebracht ... Dann gehts über Nacht los. Es geht in drei großen Linien westwärts." Vor diesem Hintergrund wäre eine Flucht in sicheres Gebiet ab dem Zeitpunkt der Ermordung des Hochgestellten zu spät, zumal auch nicht klar ist, wie viel Zeit ab der Ermordung bis zu den ersten medialen Berichterstattungen vergeht. Nach einer Zeitzeugin aus Hamburg sagte Irlmaier: „Dazu sagte er (Irlmaier): ‚Bis der dritte Mord an einem Hochgestellten geschieht, mußt laufen!‘ (Ich bin Autofahrerin). ‚Nicht auf den Autobahnen, sondern rückwärts auf den Bundesstraßen; die Autobahnen sind alle verstopft. Der Russ kommt … Du mußt gleich nach dem Mord schnellstens an den Rhein kommen, am linksrheinischen Ufer entlang die Straße nach Basel nehmen und nach Lindau über den Bodensee kommen. Nach Lindau kommt der Russe nicht, aber bis Freiburg, nicht weiter. Das mußt du in drei Tagen schaffen. Am vierten ist es schon zu spät.“

 

Das heißt: Noch vor dem Mord am Hochgestellten müsste man aus Hamburg flüchten, um dann „gleich nach dem Mord schnellstens an den Rhein“ zu kommen. Würde man von Hamburg aus erst nach dem Mord flüchten, wäre es schon zu spät. Man muss sich nicht erst auf diese äußerst knappe Zeit einlassen, wo es schon äußerst kritisch wird, sondern sollte bereits lange genug vor dem Mord in sicheres Gebiet südlich der Donau flüchten, und zwar spätestens dann, wenn der Krieg noch erwartet wird, oder dann, wenn das Friedensgerede ansetzt, frühestens aber dann, wenn die Russen vor den Toren Jerusalems Halt machen.

 

Wir haben wirklich mehr als genug Vorzeichen aus der traditionellen katholischen Prophetie, so dass wir nicht überrascht werden. Wir haben das „unbekannte Licht am Himmel“ (vermutlich die Supernova des Beteigeuze) als untrügliches Zeichen. Wenn Russland Israel belagert, wenn sich die Flotten im Mittelmeer feindlich gegenüber stehen, wenn die Welt glaubt, es gäbe Krieg, und es eine Friedenskonferenz USA / RUSSLAND in Osteuropa geben wird, wenn die Welt glaubt, der Weltkrieg sei durch den Krisengipfel abgewendet und alles jubelt, dann musst Du in den Urlaubsmodus gehen und dich vorbereiten.

VORZEICHEN Nr. 1: Belagerung Jerusalems

  • Wenn Russland Jerusalem belagert, hast du noch einige MONATE Zeit, dich auf deinen Urlaub vorzubereiten. In dieser Zeit solltest du ernsthaft in die Reiseplanung gehen. Im Sommer wird der Krieg ausbrechen, und im Spätherbst durch die Finsternis enden.

VORZEICHEN Nr. 2: Die Supernova

  • Die Supernova unmittelbar bevor der Papst flieht. So soll es dieses kosmische Zeichen geben als Warnung an die Gläubigen, dass der Krieg nun bald kommen wird. Auch Irlmaier sprach auch von einem „zweiten Mond“ am Himmel, also glaube ich, dass es dieses Vorzeichen geben wird. 

VORZEICHEN Nr. 3: Der Papst flüchtet

  • Kurz nach der Supernova würde der Papst vor einem Kommunistenputsch in Italien fliehen. Norditalien wird ganz kurz nach der Papstflucht von Russland eingenommen werden, der Krieg ist dann schon sehr nahe.

VORZEICHEN Nr. 4: Der Friedensgipfel

  • Vor dem Angriff auf Westeuropa kommt es während der Belagerung Jerusalems durch Russland vermutlich zu einer weiteren Eskalation in Osteuropa, was zu einem Friedensgipfel ebenfalls in Osteuropa führen wird. Die ganze Welt hat den Weltkrieg gefürchtet, ist nun aber beruhigt wegen dieser Konferenz. Alle jubeln, dass es doch noch Frieden gibt und im Fernsehen wird man die Leute beruhigen und sagen, dass alles gut wird. Das ist die letzte Chance, gelassen in sichere Gebiete zu gehen, denn in der Nacht des Friedensgipfels ermorden die Russen den westlichen Diplomaten, und der Angriff auf Westeuropa beginnt. Vermutlich werden sie binnen einer Nacht schon am Rhein stehen. 

➔ Wenn Russland Jerusalem belagert, kümmere dich um alles Nötige für die Abreise. Packe spätestens deine Sachen, wenn Italien kommunistisch wird und wenn der Papst die Flucht antritt, dann tue es ihm gleich und gehe ebenfalls in eine sichere Zone. Das ist die Frühbucher Variante für deinen 3-monatigen Urlaub 

 

➔ Die „Last -Minute“ Variante wäre dies: Bezüglich Flucht sagte Irlmaier als General-Tipp „Du musst gleich nach dem politischen Mord [am 3. Hochgestellten] schnellstens an den Rhein kommen, am linksrheinischen Ufer entlang die Straße nach Basel nehmen und nach Lindau über den Bodensee kommen. Nach Lindau kommt der Russe nicht, aber bis Freiburg, nicht weiter. Das musst du in drei Tagen schaffen. Am vierten ist es schon zu spät.“ Das ist dann aber wirklich schon sehr spät für die Flucht. Irlmaier empfahl der Frau nach Süddeutschland zu gehen, nicht nach Westen über den Rhein. Frankreich wird kämpfen, gut möglich, dass man eingezogen wird, wenn man sich in Frankreich oder generell jenseits des Rheins befindet...

Plane für 3 Monate Urlaub in einem sicheren Gebiet. Allerdings wird Bayern zu dieser Jahreszeit dann total von Touristen überlaufen sein, man sollte also frühzeitig losfahren, es ist mit Staus zu rechnen. Und man bringe auch unbedingt sein eigenes Essen mit. Bitte schon früh eine Unterkunft dort buchen, damit man ohne Probleme einchecken kann. 😉 Aber bedenke einen Beichtstuhl aufzusuchen, bevor du in Urlaub fährst. Wenn du trotzdem in Krieg oder Finsternis sterben solltest, sind dir die ordentlich gebeichteten Sünden erlassen. 

 

Als Erstes sollte man bei Ausbruch des Krieges sofort alle Eimer, Schüsseln, Waschbecken und Badewannen etc. mit Wasser befüllen, da kurz danach der Strom ausfällt und dann bis Kriegsende je nach Region kein frisches Wasser mehr verfügbar ist!          

 

2.) Sicher durch die Finsternis

Du bist an einem sicheren Ort, der Krieg ist nun seit 3 Monaten am Laufen, und dann eines Abends im Spätherbst: Gott wird den nun nuklear eskalierenden Weltkrieg beenden, und uns Menschen bestrafen. Es wird an einem Abend passieren. Zunächst kommt ein lauter Donner wie noch nie! Man wird das Kreuz am Himmel sehen. Blitze und Donner, die Menschen werden begreifen, dass es einen Gott gibt und uns nun Sein Zorn trifft. Hagel wird die Menschen in ihre Wohnungen treiben und die Erde wird beben. Die Finsternis setzt ein und das Massensterben beginnt: Die Luft wird giftig und die bösen Menschen, die es in Sicherheit in ihre Wohnungen geschafft haben, bekommen "Besuch"...

Wahrscheinlich sieht man neben dem Kreuz auch Christus selbst am Himmel, die Prophezeiungen sind etwas unklar, ob davor oder danach, und auch von einem Blutroten Mond ist öfters die Rede. Eines ist aber sicher: Die Menschen werden Schutz suchen. Diese Finsternis wird 1/3 der Menschheit töten, wesentlich mehr als der Dritte Weltkrieg bis dahin, der in seinen 3 Monaten mehr getötet haben wird, als im Zweiten Weltkrieg gestorben sind...  Den ersten Killer hast du überlebt, und jetzt zeige ich Dir, wie du das Strafgericht überlebst:

 

Die Luft wird nach einer Weile also giftig, das wird die meisten Menschen töten, die im Freien sind oder im Auto. Nach einer Weile wird auch Feuer vom Himmel regnen und Gott rückt die Erde an einen neuen Platz:

Nord - und Südpol werden vertauscht, Er stellt sie auf den Kopf. Das löst gigantische Erdbeben aus. Landmassen werden im Meer versinken und neue aus den Fluten auftauchen. Alle Küstenregionen der Erde werden dabei durch gigantische Wassermassen überflutet werden... Egal wo du bist auf der Welt: MEIDE ALLE KÜSTENREGIONEN!

 

Aber der Tisch, auf dem Deine Kerze steht, der wird nicht wackeln während des Bebens und Deine Kerze wird auch die ganze Zeit nicht ausgehen, wenn Gott Dir beisteht. Gottlose und die Feinde der Religion, die nicht durch die giftige Luft gestorben sind, sondern in ihren Wohnungen Schutz gefunden haben, werden dann "Besuch" bekommen... 

Hölle auf Erden

Das Verhalten während der Finsternis zusammengefasst:

 

 

Sollten die Israeliten damals ihre Türpfosten mit Tierblut bestreichen, damit der Todesengel an ihrem Haus vorbeigeht als die Ägypter gestraft wurden, so haben auch wir dieses Mal konkrete Anweisungen:

 

  • Es muss ein Zimmer sein mit Fenstern, die auch dicht sind. Nimm´ Dir Klebeband mit, um alles abdichten zu können. Vor allem auch, wenn du nicht sicher bist, wie die Lage vor Ort ist (etwa ein Zimmer im Ausland, Ferienwohnung...). Die Luft wird giftig. Ein Campingwagen oder Zelt sind nicht sicher! Die Fenster schließen, damit die giftigen Gase nicht hereinkönnen, Rollladen runter bzw. Fenster bedecken, so dass man nicht hinausschauen kann. Wer neugierig ist und es trotzdem tut, wird sterben. Wie die Frau des Lot, die sich trotz der Warnung des Engels umdrehte als Sodom und Gomora gestraft wurden, zur Salzsäule erstarrte, so werden wir tot hinfallen, wenn wir's tun... Der Zorn Gottes ist heilig und soll nicht geschaut werden. Die Finsternis ist zu unserem Schutz, damit wir nicht sehen, welche Kreaturen da unterwegs sind. Wir erschrecken uns dann buchstäblich zu Tode! Es geht bei den verdeckten Fenstern nicht um irgendeine Strahlung wie manchen spekulieren, wir sollen die Hölle nicht sehen...
  • Nur geweihte Kerzen werden Licht spenden. Mehr dazu siehe unten! Mobiltelefone oder Taschenlampen usw. werden nicht funktionieren, dies ist kein gewöhnlicher Stromausfall! Ohne Kerze sitzt man drei Tage im Dunkeln, während das ganze Haus wackelt und draußen schreckliche Schreie zu hören sind. Einerseits hat man dann mehr Angst als ohnehin schon, andererseits wird es schwer zu trinken / essen, wenn man nur im Dunkeln auf dem Boden kriechen kann... War das Geräusch etwa da draußen? Oder ist das Monster hier bei mir im Zimmer? Ohne Licht hast du nur deine Ohren und wirst ständig in Angst sein und nicht wissen, ob du tatsächlich allein im Zimmer bist...
  • Vertraute Stimmen, die um Einlass bitten (Stimmen von Verwandten oder Freunden, etc.) sind ein Trick! In diesen Tagen dürfen wir mit niemandem außerhalb des Hauses sprechen, und niemandem die Tür / das Fenster öffnen. Da draußen lebt nichts mehr, die Luft ist giftig! Es sind Dämonen, die ein letztes Mal wüten dürfen. Sätze wie "Gott hat euch verlassen" / "Die Welt geht jetzt unter" / "Ich der Teufel habe die Welt errungen" darf man getrost ignorieren. Gott würde eher sich selbst auslöschen, als Seine Schöpfung aufzugeben. Jesu hat am Sabbath (der Ruhetag der nur Gott gewidmet ist) einen Kranken geheilt, technisch gesehen also ein Gebot gebrochen. Unser Gott lässt auch mal "fünfe gerade" sein für den guten Zweck. Gott hat Seinen Sohn nicht ans Kreuz nageln lassen, um am Ende alles zu verlieren. Satan glaubt, er würde die Erde gewinnen, aber er irrt.  

Bleib´ fest im Glauben, der liebe Gott hat alles im Griff und ignoriere alles da draußen!

 

Bei Gottlosen und Feinden der katholischen Religion werden die Monster nicht um Einlass bitten,

in diese Wohnungen dürfen sie so eindringen...

 

  • Die eigenen Sünden vor Jesus bereuen, und BETEN BETEN BETEN. Man darf auch gerne auf den Boden gehen, und beten, wie die Moslems es tun... "Gottesfurcht" ist ein toller Begriff in diesem Zusammenhang. Den darf man gerne wörtlich nehmen, wenn die Erde bebt, Feuer vom Himmel fällt und "die Hölle los ist " - im wahrsten Sinne des Wortes...
  • Am allerbesten beten wir den Rosenkranz, auch wenn das die Protestanten, Freikirchler, besonders "Bibeltreuen" usw. nicht gerne hören mögen. Du musst dir vor Augen führen, was Christi für uns auf sich genommen hat und du musst Dich an Seine Mutter wenden, damit sie ein gutes Wort für dich einlegt. Besorge ein hübsches Bild von Maria und ein würdiges "Kruzifix" (= von "ans Kreuz geheftet").
    Bei einem Kruzifix sieht man den Heiland (Jesu) am Kreuz, bei evangelischen und Protestanten etc. will man das nicht sehen. Jesus ist mit den Katholiken, das sollte nach Durchsicht dieser Website mittlerweile klar sein... Maria ist unsere Anwältin im Gericht, wenn wir vor Jesus stehen.

 

Geweihte Kerzen

Wir wurden wiederholt ermahnt, dass nur diese Licht spenden werden während der Finsternis. Man wird nicht sterben ohne Kerze, aber sitzt 3 Tage im Dunkeln während die Erde bebt, die Dämonen den eigenen Namen schreien und Parolen brüllen, dass die Welt jetzt untergeht. Jeder hat Angst im Dunkeln, besonders wenn draußen die Monster unterwegs sind und die Erde bebt. Der Tisch, auf dem die Kerze steht, wird nicht wackeln.

 

 

  • Sie sollte aus Bienenwachs sein (erhältlich z.B. bei Imkern) und 72 Std. Brenndauer haben.
  • Sie muß katholisch, am besten nach dem alten Ritus ( Rituale Romanum ) geweiht sein. Am besten an Mariä Lichtmess. Mariä Lichtmess ist der traditionell - katholische jährliche Feiertag, an dem Kerzen für Verstorbene und andere Zwecke geweiht werden. Den Pfarrer fragen, ob er noch auf diese Weise weiht, falls nicht: Die Priesterbruderschaft St. Pius X. (sprich: „Sankt Pius des Zehnten“) tut es. Hier ihre Standorte: Deutschland,  Österreich, Schweiz, Belgien & Niederlande

Auch Handys gehen nicht, es wird keinen Strom geben! Es gibt nur die gesegnete Kerze wenn du Licht willst!
Warum Bienenwachs? Genau wissen tu´ ich es nicht, aber die Anna Maria Taigi hat ausdrücklich auf Bienenwachs verwiesen. Kerzen werden normalerweise ja aus Paraffin hergestellt, ein Abfallprodukt aus der Erdölindustrie...
Ein Hemd aus Baumwolle ist ja auch würdiger als eines aus Polyester... Bienenwachs brennt heller als andere Wachsarten und das Lichtspektrum der Flamme kommt dem der Sonne am nächsten. Ich würde also  auf Nummer sicher gehen und bitte nicht die alte Kommunionskerze recyclen!

 

Mit geweihter Kerze und im Rosenkranzgebet vor einem würdigen Kruzifix und einem ansprechenden Marienbild, wirst du sicher durch diese schlimmste aller Prüfungen der Menschheit kommen. Du brauchst also folgendes:

  • Ein würdiges Kruzifix (man sieht den Herrgott am Kreuz) und ein schönes Marienbild
  • Rosenkranz
  • Geweihte Kerze

Wenn du gegenüber Maria nicht die nötige Zuneigung empfinden kannst, dann entschuldige dich dafür und wünsche Dir, sie mehr mögen zu können als du es im Moment noch kannst. Falls das beim Sohn ebenso sein sollte, falls Gott für Dich nur der Vater war bisher; gilt natürlich das Gleiche. Unsere Empfindungen und Gefühle sind oft von Satan eingegeben, und wir können uns da gar nicht gegen wehren! Deine Abneigung gegen Maria (und Ihren Sohn), kommt vom Feind. Desto mehr man Gott entspricht, desto mehr wirkt Er als Heiliger Geist in einem, und erfüllt einen mit Liebe, da hat es Satan mit seinen eingeflüsterten Emotionen dann schwerer... Es hat schon seinen Grund, warum viele Pfarrer den Eindruck erwecken, sie seien "stoned": Sie sind vom Heiligen Geist "beseelt". Gott wirkt auf ihre Seele direkt ein, und sie sind dann so milde und froh, dass man da Drogenmissbrauch vermutet...

 

Ich kenne die abneigende Haltung gegen Maria, obwohl ich selber Katholik bin. Entschuldige dich einfach "da oben", wenn Du im Gebet nicht genug Zuneigung für den Sohn und die Muttergottes empfinden kannst. Desto näher du Gott kommst, umso größer wird auch die Sympathie! Solange es an der Liebe hapert: Unterwirf dich eben. Das kann man auch ohne Liebe tun. Sie ist die Königin des Himmels, jeder Engel, Papst, jeder Heilige und jeder Bischof beugt sein Knie vor ihr im Himmelreich und sie sitzt auf dem Thron.

 

Jesus liebt Seine Mutter und eine Beleidigung gegen sie verletzt Ihn mehr, als eine gegen sich selbst! 


Wir Menschen beleidigen einander ja auch, indem wir die Mutter des anderen schlecht machen. Wir greifen die Mutter von jemandem an, wenn wir ihm wirklich weh tun möchten. Deshalb ist Satan auch so sehr darauf bedacht, Maria zu erniedrigen und Abscheu gegen sie zu erwecken, weil es Gott so schmerzt... 

 

Bedenke: Die Kerze wird nur bei Leuten brennen, denen Gott gnädig sein will. Wenn du protestantisch - oder evangelisch oder atheistisch denkst und handelst, wird sie nicht brennen. Gesegnete Kerzen sind ein katholisches Ding, und an gesegnete Kerzen glauben Protestanten nicht. Auch wenn es nur den Vater für dich gibt, wird sie nicht brennen. Wenn es nur Jesus für dich gibt und du Maria ablehnst, wird sie nicht brennen. Er liebt Seine Mutter sehr! Und wenn Du in Jesu einen protestantischen, anspruchslosen Wackeldackel siehst, der jede Sünde abnickt, wird sie vermutlich auch nicht brennen. Wir müssen bereuen und ernsthaft beten. Sie wird sehr wahrscheinlich auch bei vielen lauen Katholiken nicht brennen...

 

Und wer von der Finsternis weiß, aber trotzdem niemanden warnt weil er zu feige, ungläubig oder gleichgültig ist, der geht laut Anna Maria Taigi eben drauf. Mit Kerze, ohne Kerze, ob "katholisch", "evangelisch" oder Heide...

 

Gott trennt die Spreu vom Weizen, und wer sich nicht vor Ihm unterwirft und Ihn in Seiner Heiligen Dreieinigkeit auf würdige Weise verehrt, sondern aus seinem Leib und Blut ein "Abendmahl" mit Pommes und Ketchup macht, der gute Taten am Mitmenschen als "sinnlose Werksgerechtigkeit" schmäht, wer seine Mitmenschen vor Krieg und Finsternis im Stich lässt, weil sie ihm egal sind, oder weil Gott sich ja sowieso um alles kümmert, der wird seinen gerechten Lohn empfangen an diesen drei Tagen...

 

Alles Gericht hat nun der Sohn. Und wer ihn nicht hat, der hat den Vater nicht. Und wer die Mutter schmäht, der hat den Sohn nicht. Ergo: Keine MutterKein Sohn Kein Vater = RIESENPROBLEM.

 

 

 

 

"Kniet euch nieder im Geiste vor dem Kreuz

 und bereut alle eure Sünden."

 

Jesu zu Padre Pio über die Finsternis

 

Hier nochmal mein Video zum Thema Kerze und Finsternis, das leider nicht mehr rechtzeitig fertig wurde. Irgendwann überarbeite ich es nochmal, aber bin überlastet gerade. Abonniere schon mal den YouTube Kanal:

Der traditionelle und GELEBTE!!! katholische Glaube: Beten, Buße, Opfer bringen, sich materiell (Vorräte) und geistig vorbereiten, mit einem sakramentalen Leben und dem täglichen Hl. Rosenkranz. Das ist die beste Vorbereitung überhaupt. Ich wiederhole zum Schluss nochmal Dein neues Lebensmotto ab jetzt:

 "Bete, als ob alles von Gott abhängt,

und lebe, als ob alles von Dir abhängt."

 

Dein ganzes Leben hast du dich um dich gekümmert. Du hast noch Zeit, deinen Wert zu zeigen! Jesu steht jedem bei, der die Menschen vor der Finsternis warnt. Aber wenn man all das weiß, und niemanden warnt, wird die Kerze nicht brennen, und laut Anna Maria Taigi entgeht man der Bestrafung während der Finsternis dann nicht, was das bedeutet weißt du jetzt. Wer weiß, die Titanic sinkt, aber mit den anderen mitfeiert bis zum Schluss, um sich bei Schieflage des Schiffs ins Rettungsboot zu verkrümeln, der wird mit den anderen untergehen.

 

Die Welt trifft es unerwartet, die sitzen voller Panik im Dunkeln für die drei Tage, während die Erde bebt und Monster an die Gottlose holen kommen, und Milliarden werden dahingerafft. Aber Du weißt Bescheid und kannst Dich gelassen vorbereiten. Du willst nicht im Dunkeln sitzen oder Schlimmeres? Dann tu etwas, damit Gott Dir beisteht. Hier steht, wie das geht: WEITER MIT: 8) Werde aktiv!

Enthält alle wichtigen Informationen um effektiv zu informieren. 

DOWNLOAD FLYER 

Ein Text für Social Media. Kann mit jedem Gerät geöffnet werden.

DOWNLOAD WARNTEXT